Evo-Exception

Evolution?
Was ist das? Was macht es hier?

VIVID YELLOW+WHITE
w/ GOLD and ORANGE Stripe
Gut. Das ist jetzt echt eine Ausnahme - Evo-Exception...leider geil!

Update Ende Mai '16: Click!



- - - - - - - - - - - - 
Ernsthaft jetzt.
So sah die aus, als ich sie gekauft habe.


...uaaaahhhhh!
 ...und ich werde auch nie einen zweiten Eintrag dazu verfassen. Neuigkeiten werde ich nur direkt hier unten anhängen. Versprochen. Allerdings könnte dieser Eintrag lang werden. Sehr lang! Bisher weit über 200 Bilder und auch einigen Text, bin aber fertig soweit...Stand hier am Ende des Eintrages ist Anfang Mai '16. Garagen-Story über einen schmerzlosen Aufbau. Und ja, wenn man die Bilder anklickt, dann werden die auch groß!

Der Spaß daran ist, dass diese Maschine seit heute (Feb. '16) mir gehört..

Eine Eisen-Sportster wäre mir ja noch lieber gewesen, aber naja, diese 91er knallt auch ganz ordentlich, trotz Original-Mufflers.


Also, hier ist die neue Lady im Haus...

Harley-Davidson Sportster XLH 1200
1991 Evooooooooooooooooooooooooooooolution

Eine der ersten 5-Speed. Originaler Zustand, 2-Tone, leicht "fucked up", etwas Rost, Schrammen und zwei kleine Dellen, aber läuft, schaltet, bremst und hat zwei wirklich unglaublich hässliche Öhlins-Dämpfer und eine Sissybar montiert.
Boah...paar Kleinigkeiten werden selbstverständlich geändert...mehr dazu gleich im Anschluss.

Gemacht wird folgendes, sobald das Gerät abgeholt und zu Hause ist:

Heckfender-Chop, seitliches Nummernschild, OEM Shocks 12", Biltwell-Sitz, Custom-Rücklicht und kleine Bullet-Markers, 48-Bars oder Mustache oder so, Hupe weg, anderer Luftfilter (später ), Frontfender-Chop.
Embleme und Originalfarbe bleiben erhalten.
Nicht viel mehr als eine anständige Sporty haben sollte...
-  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -

...Garagenlook ist von vornherein beabsichtigt, Billet-Scheisse will ich nicht, ich arbeite mit einer alten Flex und einem Dremel-Akku-Tool, löte mal was, benutze Spraydosen und Pinsel für Lack...und ich hab' genug Zollwerkzeug, Werkstatt-Literatur, noch bisschen was zum Improvisieren und nicht zuletzt hier ein paar hervorragende Foren, wo ich fast alles nachlesen kann, oder auch mal fragen. Nur, was gar nicht selber gemacht werden kann, kommt ausser Haus. Bei der Sporty ist da erstmal gar nichts dergleichen, also:
Narrowtrackeroldschoolracerstockstylekustomtwincruisermachine!

Klar? Im Augenblick sieht das allerdings noch komplett anders aus.
_______________________________

Februar '16...Kaufzustand, noch nichts angefasst.

Erfurt, noch beim Verkäufer.



...und immer noch nichts angefasst.
------------------------------------------
Hier noch mal mit all dem Quatsch...
...erster Tag im neuen Heim.


Und jetzt kommt das Zeug endlich mal weg.
Ist ja kaum auszuhalten, der Anblick mit Sissybar, Öhlins-Shocks, Halter für Satteltaschen, Markers, etc.! Ja, auch Sitzbank, sicher.


Fender wird gekürzt. 
Diese Stoßdämpfer bleiben übrigens auch nicht dran. Musste nur dringend diese Öhlins entfernen. Sofort.


Die Chrom-Dämpfer hier auf den Bildern gehören zu einer FL und ich will Shocks anbauen, die unten schlank sind. Sporty eben, aber ein bisschen kürzer. 
Der Fender sollte seitlich den Reifen bedecken, bei OEM kann man da über dem Reifen durchsehen. Nicht gut, also -1".

12"-Shocks für XL ab 2004 sollten gehen. Viel tiefer will ich nicht, weil die parallele Linie sonst am Arsch ist und ausserdem: Je tiefer, desto weniger Fahrspass. Ist schliesslich kein Chopper, sondern Spochty!

Mid-Controls mit originalen, benutzten Gummis rocken richtig und bleiben selbstverständlich dran. Vorverlegte gehören an Big-Twins, wenn überhaupt.



So. Was den Lenker betrifft. Hatte mich nun festgelegt auf "Biltwell Mustache". Fand sehr gut, dass der nur 26" breit ist und die Form ist sowieso lässig. Aaaaaaber, wie es aussieht, kriege ich dafür den Scheiss-TÜV nicht. Muss mich also wohl nach einer brauchbaren Alternative umsehen...yuckfou.


...ein schmaler, 70cm, Original-Sporty-Lenker ist auch gut und kostet vergleichsweise gar nichts.


 Oder ich geh' völlig ab und lass dieses krasse Buckhorn am Bike und verlege lediglich die Blinker weg vom Lenker...mit anderer Sitzbank und kürzerem Heck könnte das fast frisco-mäßig werden, zusammen mit den Mid-Controls.




-----------------------------

Tage später, Anfang März '16:
Platz für Horn
Schonmal Hupe abgeschraubt, Mini-Hupe ist bestellt, ebenso 1"-Bullet-Markers, sehr flaches Rücklicht, Biltwell Banana Tuck 'n Roll, ...
...ausserdem geordert sind einige Zoll-Schrauben und Flügelmuttern, Halter für Blinker vorne, Ölfilter, Zündkerzen, Tanklift-Kit, Vintage-Elektrokabel, Seat-Mount-Nut und noch so ein bisschen Kleinzeug...

Gebraucht, Swap, habe ich 12"-Shocks gefunden, damit kommt das -1" nach unten. Hier nur schematisch dargestellt...die 12" sind gerade noch auf dem Postweg und auf dem Bild sieht man immer noch die langen FL-Teile.



Solange die Post noch unterwegs ist, habe ich Zeit, den Fender zu demontieren und zu sägen. Siehe oben...CUT. darauf kommt am Ende noch ein kleines und sehr flaches Chrom-Rücklicht; von wegen...
...oldschool.

Ausserdem kommt ja noch das Nummernschild an einen Halter auf der linken Seite.
Welches Modell ankommt, ist noch unklar. Orientiere mich gerade noch durch die Möglichkeiten der Montage.
------------------------------------------------
So um die zwei oder drei Tage später, noch Anfang März '16:

Chop suey...

...lecker.

Heckfender abmontieren.

Heckfender abmontiert.

Nackiger Arsch.

3 Schrauben mussten geflext werden.

Clean. Licht und Halter weg.

Anzeichnen.

Noch mehr anzeichnen.

Mal mit der Eisen-Säge versuchen? Vergessen.

Viel besser. Flex.

Grober Schnitt. Schnell passiert.

Mit Dremel eine Stunde gefeilt/geschliffen.

Schnittkanten nachher vor Gammel schützen.

Bereit zum Einbau, probehalber...
...nur 2 Schrauben.

12"-Shockz kommen morgen oder so.
Länge des Fenders ist sehr gut so.
Untere Linie folgt exakt den Aluminium-Struts.
Sitzbank ist ebenfalls unterwegs zu mir.

Gefällt mir echt gut soweit.
- - - - - - - - - - - - - - - -


Zwischendurch kam heute ein Paket aus Würzburg.

Immer die Ersten. Cool.



Da sind für die Panhead die verlorene Getriebespannschraube und eines neues Kit für die Vorderachse...




...und der Rest ist Kleinzeug für die Spochty,

u.a. Vintage-Gewebe-Kabel (für seitliche Nummernschild-Beleuchtung), ein Satz Eisen im Tausch gegen die Rubbermounts der originalen Riser (dann starr), Flügelmuttern für die oberen Dämpferaufnahmen, Zündkerzen, Mini-Hupe, paar andere zöllige Schrauben und Ventilkappen und so fort...

3/8"-16 Flügelmutter
Nebenbei kuckte ich mal beim Luftfilter nach der Referenz-Nummer OEM, um das passende Teil von K+N zu ordern...was? Ist das nicht schon K+N?


Und wenn der Deckel schon mal ab ist, mach' doch gleich das Evolution-Schild weg. Yes.


So. Jetzt muss ich warten. Auf Teile. Hoffe, dass 8ball (Rücklicht, Blinker, etc.) wenigstens ähnlich flott schafft wie die Franken. Ohne das Zeug geht eben nichts weiter.
------------------------------------------------
Wiederum nur einen Tag später....
Die Sitzbank ist angekommen. Vordere Haltelasche am Rahmen musste geringfügig nach oben gebogen werden, ansonsten passt das Teil wirklich sehr gut und sieht auch richtig gut aus...




Das Ganze ist natürlich immer noch gruselig "hoch", aber Abhilfe kam ebenfalls heute:

Da sind sie ja!
Habe ich richtig gemessen, dann kommt das Heck damit 1,25" nach unten.
Das sollte genügen, denn noch tiefer sieht vielleicht lässiger aus, aber das soll ja in erster Linie eine Fahrmaschine werden. Also sind das die perfekten Shocks dafür. 

 Narrowtrackeroldschoolracerstockstylekustomcruisermachine.

Und, sehr erfreulich, ich habe ausserdem die Nachricht, dass das Paket von 8ball ebenfalls auf dem Weg ist. Mit Rücklicht, Blinkern und dem Rest, der jetzt noch fehlt.
Leider habe ich jetzt erstmal das komplette Wochenende Nachtschicht und...

----------------------------------------------

...hier kann man ja einen Zeitsprung machen. 
Wochenende vorbei. Inzwischen kam Post aus dem Süden. Respekt, 8ballcustom schafft doch auch sehr schnell. Empfehlenswerter Laden. Support.


 Habe da gleich noch einen neuen Hut mitbestellt gehabt. Bandit Classic Jet.
Schön in Altweiß mit den schwarzen Streifen. Passt.
Auch passend, dass der keine ECE hat, ich aber weiss, dass das scheissegal ist.
---------------------------------
Hier die letzten Sachen, die gefehlt haben. Vielleicht auf dem Photo nicht so gut zu erkennen, später an der Karre aber auf jeden Fall...


 Da liegen Bullet-Markers, Rücklicht, etc.!
Mir ist bewusst, dass da zwei oder drei billige Korea-Teile dabei sind, aber solange ich zum Beispiel kein kleineres und /oder flacheres Rücklicht gefunden habe, soll mir das auch recht sein.
--------------------------------------------------
Heute waren die Stoßdämpfer an der Reihe und ich muss sagen, genauso hab' ich mir das vorgestellt. 

Vorher:

Nacher:

Also, 12er eingebaut. Fett. Genau richtig. Wie gewünscht.

Jetzt hab' ich noch die neuen Bohrungen für das Rücklicht angezeichnet, Fender wieder abgebaut, die Schnittkante völlig glatt geschliffen und das Teil innen mit Unterbodenschutz behandelt. Schwarz natürlich. Hat mir nicht gefallen, dass das da so farbig war.


--------------------------------------------
Tag danach. Ganz schön ranzig, das alte Ding. Gebraucht. Gut. Sicher nicht für jeden schön.

Mir gefällt die Vorstellung, dass man dem Hocker nicht ansieht, dass er gerade erst jetzt so aufgebaut wurde, sondern irgendwann vor zig Jahren, wie frühe, mit einfachen Mitteln in der Garage; und dann einfach gefahren und benutzt. Oldschool eben. Alles in Allem.
Mit den neuen Blinkern habe ich aus diesem Grund auch echt ein "Problem", weil das Chrom daran einfach zu schön ist, eben neu. Wie auch immer, auch Neuteile kriegen spätestens nach der ersten Regenfahrt erstmal eine bessere Optik.

Heute angekörnt, Löcher (3) gebohrt, entgratet, auch Klarlack drauf...


Später wird das ausgetrocknet sein. Liegt jetzt auf der Heizung und trocknet angewärmt.

Nachmittags war das Ding dann soweit trocken.
Nicht vergessen, die Nase zu feilen für das Seat-Mount-Kit. Passt sonst nicht...logo.


Teil 1, Seat-Mount-Kit, einfach, fertig und gut.


Teil 2, Rücklicht, nicht ganz so einfach, weil das Billig-Ding natürlich weder der axialen, noch der radialen Rundung des Fenders folgt, sondern an der Montagefläche voll waagerecht ist, der Fender aber nicht. Der beiliegende Dichtungsgummi ist nicht stark genug, um das auszugleichen.

Habe also ein wenig experimentiert mit dem Material, welches gerade vorhanden war und einstweilen etwas improvisiert mit Mossgummi und Leder, sodass es kaum auffällt. Als Endlösung werde ich da aber eine noch besser geeignete und sauberere Lösung anfertigen.
Schaumgummi, wie man ihn in früheren Zeiten immer mal rund um Tankdeckel oder unterhalb von Elefanten-Tankrucksäcken gesehen hat, könnte stilmäßig gehen, bzw. wird "versteckt" montiert nicht mehr sichtbar sein...
Ich sag' dann Bescheid.


Ja. LED-Beleuchtung mag ich eigentlich auch nicht, aber ich mag genau diese Form von Rücklicht. Deswegen muss ich wohl oder übel dieses moderne Zeug da "übersehen".

Diese LED sind wohl meistens aus, wenn ich neben oder hinter dem Motorrad stehe und hinschaue, ansonsten muss ich es ja nicht sehen, wenn ich nicht gerade mal wieder rückwärts fahre, was zum Glück nicht so oft vorkommt. Gekonnt wegsehen...naja.



Sag ich doch. Wenn das Licht aus ist, geht die Optik gerade noch so durch. Allerdings würde ich es sofort tauschen, wenn mir eine Alternative bekannt wäre mit normaler Glühbirne, das Gehäuse in der selben Form oder wenigstens sehr ähnlich.



Zu 90% bin ich heute durch mit Elektrik. Heck-Kabelbaum gereinigt und verlegt mit neuen Anschlüssen, alles schön isoliert und überall mit Schrumpfschlauch in ansteigendem Durchmesser, drei verschiedene, versehen. Ausserdem gab es für die Lichteinheit ein externes Kabel für Minus (Masse); bin nämlich nicht sicher, ob die Leuchte minus über die Schrauben und den Fender bekommt wie das Original. Also lieber vorsorgen für alle Fälle. 

Direkt als Spass würde ich das nicht bezeichnen...Fummel.
Mit den Blinkern hab' ich ebenfalls angefangen, bzw. vorbereitet. Allerdings nicht viel, denn die können ja eigentlich erst bei eingebauten Struts/Fender montiert werden...


Hier unten sieht man sehr schön, wie gut sich die Form der Blinker an die Halter anpasst. Finde ich grandios.
Wenn die Bullets mal nicht so eklig neu glänzen würden... 👀

Mehr dann demnächst...oder gleich morgen?

Schwupps, es ist morgen. Also erstmal Hupe zeigen, kleines Ding im Maschinenfinish, da gab es auch neue Kabel, Stecker und Schrumpfschlauch. Zuerst habe' ich aber eigentlich den Fender eingebaut und Blinker/Rücklicht montiert und angeschlossen. Egal. Hupe.


Jetzt nach hinten. Allerletzte Vorbereitungen und dann Einbau, beziehungsweise erstmal Ausbau. Das Hinterrad nämlich...der Reihe nach lief das in etwa so:

Letzte Isolierungen anbringen...

Alles da? Alles bereit?

Pelle muss kurz hinaus...

Alles fummeln.

Noch mehr fummeln.

Fertig gefummelt.

Zum Schluss das Rad wieder einbauen, kucken und freuen...

...oder auch nicht. Oder nicht ganz. Nichts, was nicht morgen geklärt werden wird. Blinker haben anscheinend doch keine Masse abbekommen und wollen nicht so recht. Rücklicht/Bremslicht geht tadellos. An der Stelle hatte ich ja für ein externes Minus-Kabel gesorgt. Bei den Blinkern leider noch nicht. Also morgen, Abendessen...jetzt. ✌


Fertig soweit. Struts, Licht, Blinker, Sitz, 12"-Shockz...alles dran jetzt.
Und natürlich schön einmal alle Seiten anschauen...







Ist es schon jemandem aufgefallen?
Ich geh' voll ab auf das Gerät. Ich find' das richtig, richtig, richtig spochty-mäßig. Hochzufrieden bis jetzt.

Jetzt vorne noch mit kleinen Blinkern fummeln sowie kleine Spiegel (vielleicht nach unten?) verbauen und dann noch schnell den vorderen Fender choppen.

Ja, auch noch dies und das, aber das ergibt sich im Lauf der Zeit und hindert ja nicht am...Fahren!

Vivid Yellow/White /w gold/orange stripes, 1991.

---------------------------------------
Wermutstropfen. Die folgenden zwei (!) Tage habe ich dann doch mit Fehlersuche verbracht. Die Blinker haben ja nicht geblinkt. Und es lag nicht an fehlender oder zu schwacher Masse/Minus.

Habe das in zwei sehr guten Foren erörtert. Hier und hier, nochmals an dieser Stelle ein fettes Danke an alle Beteiligten.



OEM 68569-91
Also, Prüflampe und Messgerät zur Hand und an allen relevanten Stellen gemessen und getan. Ergo: Taster am Lenker, Masse-Verbindungen aller Teile und Schalt-Strom sind in Ordnung, aber das Modul liefert kein Blinksignal.


Dann sollte man wohl oder übel darüber nachdenken, das Blinkmodul zu tauschen, was?
Es gibt ja diverse Möglichkeiten wie zum Beispiel OEM-Ersatz (selten und eher teuer), Module von Badlands und einiges mehr.

Und dann gibt es noch B. Schimmer, der die Dinger für Plug&Play selber baut und ich schätze, dass ich genau da zuschlagen werde.
Dieses Modul ist lastunabhängig, erweiterbar, konfigurierbar, hat Warnblink-Funktion und ist vollkommen kompatibel zur HD-Verkabelung. Zudem ist es für vergleichsweise lächerliche 68,-€ zu haben.
Klingt sehr gut und wird wohl bestellt. Mehr dazu später. 

Jo, ist bestellt und wird in wenigen Tagen da sein.
Alles gut dann, hoffe ich...

Derweil ist Zeit für ein weiteres Chop Suey.
Vorne. Die nächsten 13 Photos...Mitte März inzwischen.

Abkleben, grob skizzieren.
Abmontieren, genauer anzeichnen.
Flex. Und ab. Grob.
Dremel. Schleifpapier. Waschbenzin. Etwas Lack.
Eingebaut.
Ein Hauch von Nichts in Vivid Yellow. Gut.
Raus aus der Garage vor die Werkstatt...



Nochmal hinten...


Paar Kleinigkeiten sind also doch schon passiert.
Will ja nichts sagen, ja, aber vorher sah das so aus...

Wow!
Das Konzept. Du erinnerst Dich?
Narrowtrackeroldschoolracerstockstylekustomcruisermachine
Irgendwie fehlt noch was zu dem Konzept, beziehungsweise ist da noch zu viel dran. Klar, fahren kann man so erstmal, aber folgendes Gedankenspiel treibt mich um:
Zu einer Narrowtrackeroldschoolracerstockstylekustomcruisermachine mag dieser Buckhorn ja gerade noch so passen. Aber dieser fette Klotz mit Speedo und Tacho da zwischen dem Lenker....njaaa...ich weiss nicht. Geht zwar mit stockstyle irgendwie konform, aber trotzdem ist da irgendwie der Drang danach vorhanden, das alles wegzumachen und durch einen Speedo links unter dem Tank an der Rockerbox zu ersetzen. Es gibt ja diese schönen, kleinen Speedometer (48mm oder 60mm) mit der passenden 2:1-Übersetzung für Antrieb über Vorderrad. Allerdings, wie soll man denn da die Tachowelle verlegen? Werde das mal recherchieren...bin dankbar für Tips und Hinweise...
...und selbst, wenn der Platz für das Speedometer am Lenker bleiben sollte/muss, dann würde das mit einem Instrumentendurchmesser von 48mm oder 60mm doch wesentlich mehr nach Oldschoolracer aussehen.

Das Buckhorn selbst finde ich eigentlich recht lässig, aber mich stört, dass die Bremspumpe da so schief in den Himmel ragt, geschuldet der relativ starken Kröpfung und Tiefe des Lenkers. Hm...also, sollte das mit dem Mustache nicht klappen wegen TÜV, dann denke ich doch nochmal über Alternativen nach. Etwas mit weniger Kröpfung auf jeden Fall und möglicherweise auch nicht so hoch. Ein Flat-Tracker wäre denkbar, oder sogar der andere originale Sportster-Lenker, der nur etwa 10cm hoch ist und 72cm breit?
Denke, dass zumindest ein Speedo-Umbau dem Konzept besser entsprechen würde...soviel dazu. Später mehr. 

Was mir auch nicht gefällt, ist dieser originale Luftfilterkasten (Brotdose). Da muss ich mich auch demnächst gleich mal nach etwas umsehen, das kleiner ist und nicht den ganzen Motor verdeckt. Ja.

Das wird voll geil!

Weiter geht es mit...zwölf Bildern.
Solid Mount Kit für Risers.



Der Lenker hat gewackelt wie ein Kuhschwanz. Rubbermounts, original, uralt, ausgelutscht.
Es wird Zeit, dass die wegkommen und ersetzt werden durch Rigid.







Bei der Gelegenheit habe ich das Buckhorn mal seitlich in einer Linie zur Gabel gestellt, also weiter nach hinten.

So gehört das eigentlich, aber jetzt sieht man diesen Klotz von Speedo-Einheit von der Seite ja noch mehr. Grmpf. War vorher vom Lenker verdeckt.
Dafür gibt es jetzt andere Perspektiven, die dadurch besser geworden sind. Irgendetwas da dran passt immer nicht.
Als erste Massnahme habe ich jetzt mal swap-mäßig einen Lenker von der 48 gekauft. Für 30 Steine, geht voll in Ordnung. Der ist nur halb so hoch.

Diesen baue ich an und bin sicher, dass dann alles besser aufgeräumt ist und auch nicht so turmhoch. Bremspumpe kommt damit gerade, und so weiter. Besser. Gut. Wird gemacht. Wirst mir Recht geben.
Wobei, ist ja immer eine Frage des persönlichen Geschmacks, auch.
So sieht das jetzt noch aus...



...sitzt sich übrigens frisco-mäßig im Moment.


Werde ausserdem diese Speedo-Einheit ersetzen. Aber etwas später.
Und bin auch noch unsicher, ob...
Einzelinstrument. Vorerst auch an diese Stelle, weil es so einfach ist.
Aber viel kleiner, diese Teile mit 2:1-Übersetzung  und Durchmesser 48mm oder 60mm. Also in Inches entweder 1,9" oder 2,4". Klein genug.

Bungee-Nut am Arsch.
Bestellt (noch Mitte März '16)
Seitlicher Kennzeichenhalter, Schellen für Frontblinker am Standrohr, transparentschwarze Anderson-Style Griffe, Spiegel rund 3" schwarz, Cover für obere Stoßdämpfer-Bolzen, Tankdeckel abschliessbar matt-schwarz, den oben beschriebenen Lenker auch in Schwarz und noch Kantenschutzprofile in mehreren Farben, das war es.

Eventuell stecke ich die Standrohre noch 1/2" bis 3/4" tiefer durch die Gabelbrücke und montiere vorher noch Faltenbälge? Mal sehen. Erstmal den anderen Kram fertig bekommen...

Zwei Tage später sind die Faltenbälge jedenfalls nun schon mal bestellt, ausserdem nochmal einen Sportster-Lenker, selbe Form wie der von der 48, aber diesmal in Chrom. Zum Vergleich...nur so.

Weil ich gerade nur auf Teile warten kann, habe ich das Gerät heute vorsichtshalber schon mal zugelassen.
Schliesslich ist heute Frühlings-Anfang...

...die Halterung fehlt noch. Fuck.
-----------------------------------------------------------
Gestern auf einem Flohmarkt...

Wo bleiben nur diese Scheiss-Teile...*lol*
...warte doch nun schon einen ganzen Tag!

Warte noch, dritter Tag, Zeug ist im Versand, immerhin. Gut!

---------------------------------------------------------------------------


Die Sportster lief, schon bei der ersten Probefahrt beim Kauftermin, im unteren Drehzahlbereich eher mies, nur unter Last ging die normal ab. Also war da schon klar, dass ich in den Vergaser schauen muss, um die Düsen und Systeme zu checken...

Anleitung, z. B. von Shovelschuppen beachten...
...oder/und...
...Thread bei Milwaukee V-Twin - Keihin CV-Vergaserkunde lesen!

Man kann bei dieser ganzen Aktion sicher leicht einiges durcheinander bringen oder sogar schrotten, wenn man sowas nicht schon öfters gemacht hat. In dem Fall empfehle ich die Lektüre der Anleitung sogar dringend.


Brotdose. Naja, Bendix-Style, habe ich gelesen.
Also runter damit, alles, was nötig ist, abklemmen und aushängen und schon liegt er neben mir. Keihin CV. Ist in ein paar Minuten erledigt.

Dabei die erste Überraschung. Kein originaler Filtereinsatz, sondern Dauerfilter von K+N, wie es aussieht. Ne, Quark. Nicht K+N, sondern wohl eher US-Ersatz, so halb OEM, bessere Version? Nicht sicher. Auch gut...wusste ich noch gar nicht, habe das ja hier viel weiter oben schonmal offen gehabt wegen der Nummer? Egal jetzt, soll sowieso etwas kleineres angebaut werden...auch später.


Ganz schön dreckig, der Gute. 
Lange nicht mehr abmontiert gewesen, aber nicht zum ersten Mal. Normal müsste die Leerlaufgemisch-Schraube (LGRS) verplombt sein. Also hat die vorher schon mal jemand aufgebohrt und entfernt. Die Schraube ist jedenfalls zugänglich.
Und vielleicht hatte die Maschine früher schon einmal Probleme bei Teillast? LGRS war nämlich nur etwa 3/4 Umdrehung draussen und damit wollte jemand fetter einstellen, hat aber in die falsche Richtung gedreht? Fetter wird es aber normal durch Herausdrehen der LGRS.
Grundeinstellung wäre 2 ganze Umdrehungen draussen. Sehr verdächtig. Jemand hat zwar gemerkt, dass untenrum Sprit fehlt, war aber zu faul, sich einmal die entsprechende Düse im Inneren anzusehen?


Nicht vergessen, in das Manifold eine alte Unterhose stopfen.
Alternativ: Socke


Und überhaupt suche man sich einen passenden Platz. Vorher.
Hier ist zum Beispiel ein Dach drüber. Es hat leicht genieselt.


So. Den Versager auf die Werkbank, drinnen, und erstmal halbwegs gereinigt,
bevor es an das Aufschrauben geht. Wenigstens groben Dreck unbedingt abwischen. Soll nichts ins Innere gelangen können, was staubig ist oder Ähnliches. Auch klar, oder?



Um die Schwimmerkammer zu entfernen, habe ich das Gestänge der Beschleunigerpumpe ausgehängt, obwohl man die auch mit dem Kammerdeckel "stehenlassen" kann, wenn man diesen gerade abzieht. Mir war das zu hakelig, wollte nix verbiegen.

Und dann sieht man am Boden der Kammer grünes Zeug, das schleimig aussieht. Kommt wohl davon, wenn eine Maschine fünf Jahre nur abgedeckt in der Ecke steht und man nie die Schwimmerkammer geleert hat und nur einmal im Jahr startet für wenige Minuten.



Dieser Matsch muss weg, klar. Danach werfe ich einen Blick auf die Düsen.
Die kleine für den Leerlauf war natürlich zu. Richtig zu, kein Licht. Kein Wunder, dass die so schlecht gelaufen ist bis Halbgas!


Die Größe der Düsen lässt sich für mich leider nicht ablesen, vielleicht sollte ich mir für künftige Versuche mal ein paar verschiedene Neue holen.
Im Moment tun diese aber noch ihren Dienst, vor allem, weil ich die für die Teillast mit einer Luftpumpe frei bekommen habe. Es werde Licht und jetzt kann man wieder durchsehen!


Nachdem die offensichtlichen Übeltäter erkannt waren und beseitigt worden sind, hatte ich gar keine Lust mehr, oben den Schieber zu ziehen und das Loch aufzubohren. Tuningmassnahme, welche auch hier beschrieben ist.

Mache ich später vielleicht. Will jetzt erstmal sehen, ob eine durchgängige Düse und eine gereinigte Schwimmerkammer für einen sauberen Gesamtlauf ausreichen. Zusammen mit einer vernünftigen Abstimmung der LGRS und des Standgas. Man wird sehen.


Alles wieder sauber zuschrauben, Einzelteile vorher reinigen und Wellen etwas schmieren. Wird nicht schaden. Danach den ganzen Kram wieder zum Einbau zurechtlegen.


Den Dichtring gereinigt und leicht geölt anbringen.


Vergaser wieder überall angeklemmt und angeschlossen,
anschliessend in das Manifold stecken, so, dass der Gummiring gut sitzt.


Luftfilterplatte an den Vergaser schrauben,
dann Platte an Zylinder festschrauben.


Deckel aufsetzen. Fertig erstmal für mich. Für eventuelle Testfahrten muss ich jetzt erst das Nummernschild montieren. Halter dafür kommt erst noch.


...darüber nachdenken, was genau macht man denn hier?
Bendix-Style, original Sportster-Luftfilter, ja, angeblich selbst ein Klassiker, aber das Ding ist doch riesig groß! Vielleicht lasse ich ihn.
Mir würde ja sowas ganz gut gefallen...


...aber das ist auch schon wieder so ein Geschisse mit dem TÜV. Ich überlege.
Und erste Sachen trudeln ein, leider noch kein Kennzeichenhalter.

Chop-it.
Noch einen Tag, Mann, dieser Scheiss-Kennzeichenhalter ist immer noch nicht da.
Hätte ich Depp den mal früher bestellt. War sehr unschlüssig diesbezogen.
Mache ich eben weiter Sachen, die zwar keine Eile haben...

...aber wenn die Teile nun schon mal hier liegen:
Schlappe 28 Photos von heute, paar Stunden geschraubt, dies und das...


Fast nicht zu erkennen, aber doch vorhanden. Schwarze Cover am oberen Stoßdämpfer-Lager von einer, ich glaube, 2007 Sportster? Flügelmutter natürlich wieder dazu.


Ich mochte den Aufkleber auf dem verchromten Deckel. Dieser schwarze Deckel ist abschliessbar. Ist mir lieber. Aufkleber kommt aber auch wieder drauf.


Vordere Blinker...


...hatte ja auf diese Schellen gewartet und die sind seit gestern schon da.


Gleich mal drangeschraubt, das Zeug da vorne.


Finde ich gut. Blinker sind klein und unauffällig. Sowieso Schwachsinn, dass man so einen Scheiss wie Blinker haben muss...Fuck for TÜV, echt. Schlimmer als Helmet Law, haha...guter Witz.


Enterprise, kommen.


Der alte OEM-Sportster-Lenker war zuerst da, dann wird er auch gleich mal angebaut. Hier unter das Buckhorn gelegt...


Werde ich "Bucky" vermissen?
Wer weiss...sieht ja schon freaky aus, aber die Bremspumpe so schräg?


Geht los - Achtung, jetzt:


Abschrauben, den ganzen Krempel da.
Alle Armaturen gehen bei angebautem Lenker ab. Das ist gut.




Drei von der Tankstelle?
Nein, ganz unten im Bild die Dragbar, 72cm, die vielleicht an die Pan kommt...


...wollte mal sehen, wie das an der Sporty aussieht.
Sieht eigentlich gut aus, per se. Natürlich muss man sich vorstellen, dass beide Instrumente nicht da wären, wo sie jetzt sind. Dragbar selbst kommt aber ganz gut...
...genommen habe ich dann aber den mittleren Lenker. 
Siehe oben und unten!


Irgendein Hornochse hat den Gasgriff mit Patex da angeklebt. Oder OEM?
Keine Ahnung, habe da eine halbe Stunde gefummelt, bis das weg war.


Hatte mir transparent-schwarze Griffe besorgt, siehe weiter oben und hier darunter, und habe die mal links aufgezogen. Trotz schwarem Isolierband auf verchromtem Lenker blieb dieser Schimmer in Lila diesem Griff erhalten. Das mag ja vielleicht zur Panhead und ihrer steingrauen Farbe passen, aber hier zu der hellorangen Sportster ist mir das zu hippie.


Also weg mit den Anderson...
...im Angebot hätte ich noch Renthal-Teile in hellem Grau und sehr weich. Rennsport-Zeug eher. Waren mal für meine Ducati gedacht. No. Die sind auch nichts dafür. 


Also schnappe ich mir den Gasgriff von dem Super-B, der hier noch eine Weile liegen wird, und ziehe das Griffgummi sauber und am Stück ab. Dann ab an die Sportster damit, weil der Alte ist ja zerstört.
Links konnte ich den Griff nehmen, der noch auf dem Buckhorn gesteckt hat.
Dann noch schnell die Spiegel montiert und fertig für heute...




Kann man schon sagen, dass das jetzt ein anderer Look ist.
Ich mochte die Optik von "Bucky" echt gern, das sah so panne aus, dass es schon wieder gut war. Vielleicht tausche ich gelegentlich zwischen Hoch und Tief und Irgendwasanderem...✌


Ein Dauerfavorit in dieser Frage...
Quelle: W+W
...Keystone. Narrow und voll freaky!
Und hat Scheiss-TÜV dabei. Der könnte es werden?


Es sitzt sich mit OEM jedenfalls erstmal hervorragend darauf.
Für den Anfang bin ich mehr als zufrieden. Ging alles recht zügig voran und man könnte erstmal fahren...
...wenn man nicht immer noch auf diesen Kennzeichenhalter warten müsste. Fuck nochmal, Ostern sind auch noch Feiertage.


Etwas genervt gewesen heute von dieser Tatsache und dann noch die Sache mit den lilafarbenen Griffen, kommt mein Chumpel um die Ecke, ich ziehe gerade eine leichte Fresse und zünde mir eine Kippe an, und wir labern so darüber und es fallen einige Fucks und am Schluss war die Sporty umgetauft in...

NARROWFUCXER 
"STØNE AG3 CYCL3"

Alternativ war noch Narrowtrackeroldschoolfucker im Gespräch, aber NarrowfucXer war irgendwie besser und mehr...eingängig.
Danke für Deinen Besuch, Keule.

-  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -

Werde dann eben weiter eintreffende Teile verbauen.
Faltenbälge kommen vielleicht nächstes Mal dran.
Zusammen mit dem Durchstecken der Gabel, ein kleines Stück, 1/4" bis maximal 1/2".
Vorher wird aber noch der Kantenschutz aufgezogen...





Danach erst Faltenbälge...
...vielleicht morgen?


...also hin damit. Ein Tag danach.


Gabel ausbauen...


...und wieder zusammenstecken.


Ging ratzfatz...


Bei der Gelegenheit die Kabel ordentlich vorne unter die Mütze gelegt.
Von wegen neue Blinker und zu lange Kabelbäume vom Buckhorn.


Fertig, die Lauge.


Wie Du siehst, siehst Du nichts.
Nur Oldschool-Schellen, Kabel sind weg.


Falten am NarrowfucXer...



Gerade fertig mit der Gabel,
kommt auch schon der Paketdienst um die Ecke...geil, endlich!
Blink-Modul, Porno-Haube (zum probieren) und Kennzeichen-Halter.





Anbauen und Strom legen für Kennzeichen-Beleuchtung (SMD, mini).
Vintage-Kabel, elfenbein, wird bonanza-mäßig entlang des Halters gewickelt.
Die Tage fertig...dann darf geballert werden.
Kurz nach Ostern '16 ist es endlich soweit...
------------------------------------ 
Ahm, es ist noch Ostern, habe trotzdem etwas gefummelt.
Heute, einen Tag später. So:




Achsmutter und dazugehörige Scheibe abnehmen. Halter auf Schwingenseite ausreichend mit Moosgummi unterlegen, denn logischerweise liegt der nachher nur auf der Beilagscheibe auf. Montagereihenfolge ist: Beilagscheibe, Halter, Radmutter.

Es ist notwendig, zuerst die Scheibe auf die Achse zu stecken und dann erst den Halter, weil der Halter sonst schief sitzen würde, von oben gesehen. Das liegt daran, dass der linke Kettenspanner nicht bündig am Rand der Schwinge abschliesst. Die Beilagscheibe ist minimal dicker wie der "Überstand" des Kettenspanners. Damit kommt der Halter parallel an die Schwinge. Auf der Rückseite habe ich links und rechts ausreichend Moosgummi unterlegt, vielleicht bricht das Ding dann auch nicht so schnell, wie man immer wieder hört? 



Nummernschild hier oben nur geklebt. Test.
Dann noch 1/4"-Loch gebohrt.
Kennzeichenbeleuchtung. Sehr klein.




Jetzt noch Kabel legen zur Kennzeichen-Beleuchtung und gut...Stromdieb.
Und von hier siehste gar nix...ausser NarrowfucXer. Hehe.


Dann also Batterie wieder heraus, Heck-Kabelbaum kurz vor dem Stecker unter der Sitzbank abgefasst und Strom an das Vintage-Kabel abgezweigt, dieses hinter der Batterie zur Schwinge geführt und zusammen mit dem schwarzen Minus-Kabel bonanza-mäßig (voll gut!) verdreht oben an der Schwinge nach hinten geführt, hinter der unteren Stoßdämpfer-Aufnahme entlang zum Halter und dann nach oben zur Leuchte. Und zum Schluss funktioniert das auch noch, wie man sieht.







NarrowfucXer

Ich bohre jetzt Löcher für das Schild...*freu*




Noch im März  '16 ist es soweit.

Heute noch Vergaser-Additiv ins Fass gekippt, Choke gezogen, Benzinhahn auf, einmal Beschleunigerpumpe, Zündung an, Startknopf...
...zwei Sekunden später ballert das Ding vor sich hin, als wäre nie was anderes gewesen. Verrückt. Sofort Gas angenommen, alles, ohne zu meckern...
...also Helm auf und eine Stunde durch die Wetterau geknattert.
Keinerlei Ausfallerscheinung dabei, einfach nichts! Voll geil...

-----------------------------------------

Unterwegs und dann wieder zu Hause nochmals alles kontrolliert und nur oben auf der Schwinge zwei abgeschleuderte Tröpfchen Öl gefunden. Kann man bei Gelegenheit mal nachgehen, der Sache, beziehungsweise habe ich das inzwischen gemacht.
Bei der nächsten Fahrt wurde das schon ein bisschen mehr und ich hab herausgefunden, dass es aus dem offenen Schlauch der Getriebegehäuse-Entlüftung kam. Der war etwas nachlässig verlegt und ausserdem hatte es der Vorbesitzer gut gemeint mit Öl. War etwas zu viel drin. Anschliessend Probefahrt. Und gut.


Zurück auf dem Hof.


Kerzen ausgedreht, rehbraun bis grau.
Was willst Du denn noch?


---------------------------------
SWAPMEET 

Hier ist ein Post aus meinem Swapmeet, Link zu den Teilen mit Preisen, Beschreibung des Zustandes und natürlich Bildern...click!

Ursprünglich waren dort nur Pre-Evo-Teile zu finden.
Jetzt gibt es dort auch 91er Sporty-Zeug...Evo-Exception eben.
------------------------------------------------
Der Hut passt übrigens herrvorragend und ist sehr angenehm.
Bandit Classic Jet.


-----------------------
Kuztom ist jetzt vorbei.
 Es folgen einfach nur noch Bilder...in loser Folge.
Nach Fahrten, während Fahrten, vor Fahrten, Du weisst schon.

The NarrowfucXer
                              STØNE AG3 CYCL3

---------------------------
...All Cruisers Are Beautiful!
--------------------

...und kurze Zeit später wieder im Hof.
Alles fein bis auf die Tatsache, dass wieder einige wenige Tropfen Getriebeöl mittig auf der Schwinge lagen.
Da ich den Schlauch der Getriebegehäuse-Entlüftung aber gereingt hatte und ihn danach in eine belüftete Tüte gesteckt hatte,
konnte das kein frisch ausgetretenes Öl sein, sondern Rest aus der schmalen Rinne an der Rückwand des Öltanks,
welche noch abgetropt sind. Also, eigentlich doch alles im grünen Bereich.

Hatte das Öl aus dem Getriebe ja schon etwas abgelassen, weil zuviel drin war.
Um ganz sicher zu gehen und weil ich erstmal nachlesen musste, wie das bei der Sportster überhaupt funktioniert,
habe ich also heute in der Mittagspause die Kiste mit unterlegtem Seitenständer aufrecht abgestellt,
wieder die kleine Schraube hinten am Primär herausgedreht und diesmal laufen lassen, bis kein einziger Tropfen mehr kam.
Jetzt sollte der Ölstand OEM sein und insgesamt habe ich da jetzt etwa 250ml abgelassen.
Der Vorbesitzer hat es wirklich, wirklich gut gemeint, aber leider keine Ahnung gehabt,
da er ja auch nur der Schwager des Verstorbenen war und mit Harley sonst gar nichts zu tun hat.
Sei Dir verziehen...✌

Ergo: Bleibt ein feines Mädchen.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Update, fast Ende April '16 und knapp 1800km später.
Auf der letzten Tour an den Rhein, Loreley und so, fing die Kiste plötzlich an, nur noch über die SlowJet zu laufen. Vollast, also MainJet, ging nur noch sporadisch, am Ende gar nicht mehr, also...


...wieder ab, das Ding. Keihin CV, die Zweite bitte.
Hatte den ja neulich erst ab, weil es genau anders herum war, SlowJet war damals verstopft. Siehe hier etwas weiter oben...


...aber es hilft ja nichts. Der Sache muss man auf den Grund gehen.
Also den Vergaser diesmal auch oben zerlegt und den Kolben gezogen mit der Membran...


...und alles andere auch gleich zerlegt. Nicht die Beschleunigerpumpe, die funktioniert tadellos...


...und was sehen wir gleich?
Die Membran vom Drosselschieber-Kolben ist gefetzt an zwei Stellen.
Dann wundert es auch nicht, dass die Maschine obenrum nicht mehr will...


...kein Unterdruck ergibt keine Kolbenbewegung, zu wenig Ansaugluft und kein Sprit über die MainJet. Diese ist übrigens frei gewesen.
Von Zodiac gibt es die Membran einzeln. Habe einige bestellt, ebenso wie einen Dichtungssatz für den kompletten Vergaser inklusive Manifold. Dann dürfte das laufen und eine Weile Ruhe herrschen.

Mitbestellt habe ich ausserdem den fälligen Sekundärbelt. Der hatte beim Kauf der Karre schon Zahnausfall und es wurde nicht besser seitdem. Also neu.
Habe mich für die Poly-Version von Gates entschieden, 125 Zähne, da ich das HDI-Modell habe.



Und noch eins. Anschlüsse der Leitungen am Öltank sind noch OEM mit Crimps gesichert und lassen etwas durch, wenn man länger unterwegs ist mit der Maschine. Das nervt auch. Deswegen gibt es hier neue Leitungen und auch Schellen. Der Tank wird ausgebaut und gewaschen und mit frischen Öl befüllt. Den Rev-Tech-Ölfilter habe ich sowieso schon hier.


Wenn das Zeug da ist, mache ich ein paar Photos...
...abmontiert ist der ganze Mist schon:


Paket mit neuem Sekundärbelt und Vergaserteilen, vor allem die Membrane, kann morgen abgeholt werden bei der Poststelle.
Dann wird es Zeit den Öltank zu spülen...


...sowie den alten Ölfilter zu entfernen, wenn es sein muss, mit Gewalt!


Neuer Filter, gefüllt mit 120ml frischem Öl, Dichtung eingeschmiert...


...und schnell anschrauben, fertig.
Rev-Tech, schwarz. Schicker als das verchromte Altteil.


Dann den gereinigten Öltank montiert. Leitungen mit neuen und stabileren Edelstahl-Schellen befestigt. Da sollte nichts mehr durchkommen.



Auf der anderen Seite das Tray für den Akku angebracht...


...Kabel sauber verlegt und Batterie eingebaut und festgezurrt. Angeschlossen.


Wie durch ein Wunder funktioniert die Elektrik trotzdem noch immer...👍


Noch ein bisschen aufgeräumt für das morgige Finale.
Kann ich ja dann vielleicht gleich eine Runde drehen, wenn trocken?




Also, warten mal bis morgen dann...


Weiter damit...
...und wieder eine Story, Scheiss-Vergaser mal zur Abwechslung! 👾
Aber erstmal der Reihe nach: PanAm-Motoröl eingefüllt, damit ich das später ja nicht vergesse aus irgendeinem blöden Grund und die Kiste so laufen lasse. Also, ist drin.


Hier der Neue. GATES...
1 1/8" und 125 Zähne. Die Sportster ist ein HDI-Modell und hat das Pulley hinten mit 61 Zähnen.


Dann erstmal die neue Membrane in die Nut des Schiebers gefummelt...


...dann den Schieber eingesetzt...


...und Düsennadel, mit hauchdünner Scheibe unterlegt, eingesetzt.
Nadelhalter drauf, Feder dazu und den Deckel vorsichtig angesetzt und drauf.
Neue Membranen liegen anscheinend sehr gut von selbst in Ihrer Führung,
so musste ich keine Sorge haben, dass das Ding noch verrutschen kann. Alles gut da oben...


Dann Schwimmerkammer.
Erst den Düsenhalter, dann Mischrohr mit neuer 45er MainJet, eingesetzt.
Dazu eine neue SlowJet mit 175. Vorher, OEM wohl, war das 42 und 172? Komische Zusammenstellung. Egal...
Bowl eingesetzt mitsamt Nadel und schön vorsichtig das kleine Rod durchgefummelt...


...Deckel aufsetzen, neue Inbus-Schrauben. Da gefiel mir schon die Schwimmer-Dichtung nicht so gut. Die sah so flach aus, überhaupt kein bisschen mehr nach O-Ring. Naja, weiter...


Beschleunigerpumpe auch mal offen gehabt und Membrane und O-Ring gecheckt, sowie Feder. Sah nicht mehr so gut aus, das Gummi.
Trotzdem erstmal zusammensetzen zum Test.
So fertig.


Dann lass mal Belt montieren...


...und schwupps, schon ist er drauf.


Noch schnell Deckel angebracht,
sowie Mid-Controls, Bremspumpe und Kleinkram.


Auspuffanlage.


Riemen nur locker vorgespannt,
aber Kennzeichenhalter und anderes wieder klar gemacht.


Rechts auch, fehlt nur noch der Keihin CV samt Luftfilter.
Und Belt spannen natürlich.


Dafür nehme ich das Krad vom Montageständer,
drehe sie mir mehr ans Licht, und versuche, den Riemen möglichst genau zu justieren. Blöd, diese Sache mit dem Druck von 10lbs, mittig unten.
Denke, ich werde es ausreichend genau getroffen haben und auch das Hinterrad läuft mittig. Jaja, aber das haben schon viele gesagt...



Luftfilter-Einsatz ist gespült und nach zwei Tagen an der Terasse aufgehängt auch trocken.
Gerade noch frisches, rotes K+N aufgetragen. 20 Minuten eintrocknen lassen.


Vergaser und Luftfilter, gefühlt zum 10ten Mal, eingebaut...
...angeschmissen, etwas warmlaufen, spontan ordentliche bis gute Gasannahme.
Alles gecheckt nach Undichtigkeiten oder Macken. Gut soweit, oder doch nicht.
Hinten an der Schwimmerkammer in der Höhe der Leerlaufgemisch-Schraube ist Sprit undicht. Hm. Tank fast leer, also nur 10km warmfahren und zur Tanke, Fass auffüllen.


Leider eben davor festgestellt, dass es nun also doch aus der Dichtung der Schwimmerkammer suppt. Tolle Wurst.
Ausgerechnet der Dichtsatz war nämlich nicht sofort lieferbar. Das Ganze überwiegend bei stehendem Motor und offenem Benzinhahn.
Während und direkt nach der Fahrt blieb das trocken. Verdunstung, Wärme, etc.!
Kann also immerhin fahren...👍


Dichtsatz kurzfristig woanders bestellt. 3 Tage.
Bis dahin kann ich mit dem Überlauf leben.
Vielleicht fahre ich morgen eine große Runde ums Dorf...
...und wenn dabei halbwegs wenig oder gar kein Sprit ausläuft, starte ich noch eine größere durch den MKK...ich muss fahren, oder ich gehe ein.


...Dichtsatz wird also nächste Woche verbaut,
dann wird auch der Schwimmerstand nochmals geprüft.
Möglicherweise habe ich die Feder verbogen und zusätzlich zur alten Dichtung ist auch noch der Stand zu hoch...ausserdem war das Diaphragma der Pumpe ziemlich ausgetrocknet und angegriffen. Taugt schon, so ein Reparatursatz...

...ausserdem, man soll es kaum glauben, der Auslauf des Öltanks liess immer noch einen Tropfen durch. Trotz zwei neuer Schellen. FucX echt. Obwohl ich diesen Tropfen vielleicht auch nur mit den Schellen ausgepresst habe, aber egal.
Jetzt sind zwei Monster-Schellen dran plus eine Kleine. Das muss dicht sein!


Beim Fahren selbst, zumindest der kurze Weg zur Tanke und zurück mit Umwegen vielleicht gerade mal 15 Meilen, muss ich sagen, trotz aller anfänglichen Skepsis...
...die Kiste läuft saugut, auch im Zwischenbereich Slow-Main. Das hauchdünne Anheben der Nadel und die neuen Düsen gehen voll ab. Gut!
Und ich habe die Maschine bisher nur halbwarm gefahren.
Morgen folgt die Feinabstimmung on the road.
Ich nehme einen passenden Schraubenzieher mit!



Tag danach, ...
...heute, vormittags nochmals Belt-Einstellung geprüft, mehrmals am Referenzpunkt der Schwinge bis zur Achsmitte gemessen. Es bleiben immer die gleichen 20,4cm. Also dann los...12°C um 11h sind verlockend.

Und um es vorweg zu nehmen, das war heute sowas von geil und die XLH hat neuerdings fast schon Laufkultur. Ist ja unheimlich. Kaum oder kein Schütteln mehr von ganz unten an und ziemlich spontaner und kräftiger Durchzug. Sehr gut. Respekt.
Da muss sogar ich fast grinsen.


Daraufhin wurde die Runde immer größer,
angefangen mit dem ersten Check unter der Ronneburg...


Weiter zu den Vulkansteinbrüchen im Vogelsberg...



Vogelsberg war wie immer arschkalt, also nach einer Zigge in der Sonne zum Aufwärmen geht es weiter...


...nach Süden durch MKK über Bad Orb und so Richtung Hessischer Spessart.
Und dann einen Capucco aus der Flasche...so schöne Kurven mit Tribüne da.



Vormwald / Schöllkrippen / Engländer


Die ganze Zeit lief die Sportster, als wäre nie was gewesen...
...und nicht mal mehr Sprit kommt aus den alten Dichtungen. Ist das Netteste!
Den neuen Dichtsatz verbaue ich trotzdem. Vielleicht rennt sie dann noch besser.

Zurück noch in Wilhelmsbad/Hanau vorbei, eine weitere Kippe. Foto. Wunderbar.



Ergo...
...wieder voll im Einklang.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Weitere Touren rund um Vogelsberg, Schotten, Gedern, Hoherodskopp, Frankfurt, Taunus, Odenwald, Spessart, Rheintal...
Ewig viele Fotos davon und mehr in da Cloud...click!


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ende Mai '16
...ein Zwischenfall, unangenehm.


Direkt nach dem Start zu einer Tour übler Krach mit nachfolgendem Klirren und Rattern und dann war Feierabend. Keine Kraftübertragung mehr oder vielleicht noch 5 Prozent, wenn es hoch kommt.
Fast drei Kilometer über Hügel nach Hause geschoben, den NarrowfucXer.












Ohne viel Gerede. Es war das vordere Pulley vom Sekundär.
Verzahnung am Arsch und abgeschert. Teile und weiteres Werkzeug bestellt.
Warten...

Hatte erst getippt auf Kupplungsdefekt oder Schaden am Getriebe.
Beides war zum Glück nicht der Fall. Primär ist alles fein.
Bis auf die Sache mit dem ersten Gang, womit anscheinend einige frühe 5-Gang-Sportster zu tun haben. Der Gang rutscht auf der Hauptwelle nicht gleich komplett in das dazugehörige Zahnrad der Nebenwelle. Sieht man ganz gut am ausgebauten Getriebe.
Wenn die Saison zu Ende ist, werde ich die Zahnräder mit zugehörigen Teilen ersetzen. Andrews, denke ich.
Also, jetzt aktuell auf neues Pulley und Werkzeug warten und wieder fahren.

Fast zwei Wochen später.
Das war einiges an Scheisse, was da letzten Endes wieder zusammengekommen ist.

Warten auf Teile, warten auf Werkzeug, besorgen von noch mehr Teilen, besorgen von noch mehr Werkzeug. Dazu etliche Stunden schrauben, bis endlich alles wieder läuft, wie es sein soll...oder sogar besser, ja.
Läuft jetzt besser, lässt sich auch besser schalten dank neuer und exakter Einstellung der Schaltratsche...wichtiges Teil!


Altes Pulley, völlig am Arsch!


Neues Pulley in der breiteren Version.
Habe den Spacer, der dahinter sitzt, um 1/4" abgedreht. Passt!



Mal wieder zusammensetzen, das ganze Zeug.
Getriebe als Erstes.


Danach das neue Pulley auf der rechten Seite.
Neues Sicherungsblech für die Pulleymutter angefertigt.


NarrowfucXer.


Gewinde am Ölablass des Getriebes zur Hälfte defekt gegangen beim Herausdrehen der Schraube. Der Vorbesitzer hatte diese viel zu fest angezogen und damit die Gewindegänge nach aussen hin zu etwa 45% beschädigt.
Schraube deswegen mit Loctite gesichert, aber nur mit 20nM festgemacht.
Zusätzlich ein Simmerring mit Metallkern und die Markierung mit Edding, damit ich jede Bewegung sofort feststellen kann.
Im Winter gehe ich da nochmal bei. Vermutlich Einsatz mit Heli-Coil?


Knapp die Hälfte neues Getriebeöl eingefüllt und über Nacht erstmal abgewartet,
Ob das so überhaupt schon mal dicht bleibt. Es blieb dicht.


Öl ganz aufgefüllt, Beltdrive eingestellt, ebenso Primärkette, Kupplung und zum Schluss den Kupplungszug. Die Einstellschraube mittig am Zug, voll verrostet, ist natürlich abgebrochen. Geil. Zum Glück in einer Stellung, mit der man gut fahren kann. Statt der geforderten 1,6mm habe ich jetzt eben 2,5mm Spiel. Egal erstmal.

Dann die erste Probefahrt. Die verlief technisch schon sehr zufriedenstellend.

Allerdings gab es ein irres Geräusch wie ein lautes und schnelles Sirren oder Zwitschern! Das habe ich vorher noch nie gehört.
Dank vieler Tips aus dem Sportyforum konnte ich die Quelle relativ schnell eingrenzen und finden. Der Support von den Jungs dort war sowieso großartig!

Das abartige Geräusch wurde verursacht von den Hitzeblechen am Auspuff, tatsächlich.

Also nochmal Kleinteile besorgt, neue Schellen Edelstahl.
Und wenn ich schon dabei bin, mache ich auch endlich neue Dichtungen an die Auslässe und an das Interferenzrohr. Da war schon lange nichts mehr vorhanden und es wurde Zeit. Metalldraht-Geflecht, Quetschdichtung, konisch am Auslass.

















Inzwischen (zweite Juniwoche) zwei Tankfüllungen verballert und immer noch alles gut.
Hoffe, dass das so bleibt...war echt nicht schön, das Schreddern am Pulley.

Der NarrowfucXer läuft jedenfalls gerade gut wie nie!


-----------------------
Du kannst jetzt abschalten...

---------------------------------------------------------

Frühjahr '17...immer noch alles gut.

Kleine Bilderserie. Weil TÜV ansteht, musste der rechte Simmerring der Gabel gewechselt werden, weil der gesifft hat und das gibt dann keine Plakette, wie jeder weiß. Also los...

...leider musste das nette "Pflaster" dann jetzt weichen; das kommt vielleicht aus optischen Gründen danach gerade wieder hin. Schließlich...

NarrowfucXer...








Leider drehte sich die Schraube ganz unten an der Gabel, die diesen Damping Rod innen fixiert, nach dem Öffnen mit. FucX. Nach drei (!) Stunden mit verschiedensten Improvisationen hatte ich die Schraube wenigstens wieder auf Drehmoment zu. Öffnen war um's Verrecken nicht zu machen.
Also muss die Dichtung eben mit Gewalt heraus, weil ich Stand- und Tauchrohr nicht trennen konnte, wie sich das eigentlich gehört. Dreck...







NarrowfucXer

Ende gut, alles gut? Wird man sehen. Diesen Monat ist TÜV und ohne "Pflaster" sieht das doch recht ordentlich aus. Dann mal sehen, ob der Inschinöör die anderen zwölf Sachen nicht bemerkt oder ein Auge zudrückt...

...nach dem Termin ist auspuff-mäßig etwas geplant. Ebenso Luftfilter. Klassisch.